Technische/Wissenschaftliche Mitarbeiter

Forschungsgruppe Energienetze

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) zum Thema „Netzplanung/-führung elektrischer Energienetze“
Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) (E13, 100 %) zum 01.03.2020 mit dem Themenfeld:

„Netzplanung/-führung elektrischer Energienetze“

Aufgabenfeld:

  • Bearbeitung von Themen der Netzplanung und -führung zur Bewertung des netzdienlichen Verhaltens von Industriebetrieben sowie Konzeptionierung eines Inselnetzbetriebes mit Erneuerbare-Energie-Anlagen und Speichern
  • Technische und wirtschaftliche Analyse verschiedener Systemdienstleistungen und Netzstützungsmaßnahmen
  • Analyse und Lastflussberechnungen von Strom- und Industrienetzen
  • Betriebs- und Anlageneinsatzplanung mit Hilfe mathematischer Optimierung
  • Koordination von Forschungsprojekten in Abstimmung mit Projektpartnern in nationa-len Projektkonsortien
Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem Masterstudiengang (HAW oder Univ.) oder einem Diplomstudiengang (Univ.) im Bereich Elektro- und Informationstechnik, Elektromobilität und Energienetze, Energietechnik, Mathematik oder vergleichbarem Studiengang mit guten bis sehr guten Studienleistungen
  • Umfangreiche und vertiefte Kenntnisse im Bereich der Energietechnik (insbesondere der Stromübertragung und –verteilung) und idealerweise im Bereich der mathematischen Optimierung
  • Hohe Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Organisationsvermögen, interdisziplinäres und analytisches Denken, Teamfähigkeit
  • Bereitschaft für Dienstreisen innerhalb des Forschungsprojektes
Wir bieten:

  • Aktive Mitarbeit an Problemstellungen der Energiewende in einem höchst motivierten und vernetzten Team mit angenehmen Arbeitsklima
  • Die Möglichkeit zu einer Promotion
  • Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung sowie eine Jahressonderzahlung nach den Vorgaben des TV-L
Ansprechpartner:

    Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl
    Tel.: +49 941 943-9881
    Email: oliver.brueckl@oth-regensburg.de

MAP-Student(in) zum Thema „Internes Blindleistungsmanagement bei Betrieben"
Student(in) für den forschungsorientierten Masterstudiengang „Master of Applied Research“ mit paralleler Teilzeitanstellung (E10, 40 %) mit dem Themenfeld:

„Entwicklung eines internen Blindleistungsmanagements zur Ansteuerung betriebsinterner Blindleistungsquellen unter Berücksichtigung betriebsinterner Restriktionen mit praktischer Erprobung“

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des Projektes Q-INTEGRAL erfolgt eine spannungsebenenübergreifende Betrachtung des Themenfeldes „Blindleistung“. Dazu soll am Beispiel des gesamten ostdeutschen Stromnetzgebietes aufgezeigt werden, welche Blindleistungsbereitstellungsoptionen zu welchem Maße an der Deckung der auftretenden Blindleistungsbedarfe beteiligt werden können. In diesem Kontext können auch Industriebetriebe mit installierten Kompensationsanlagen einen wesentlichen Beitrag leisten. Die Thematik dieses Masterstudiengangs bezieht sich auf die Erschließung der dortigen Potentiale durch Entwicklung eines geeigneten Regelkonzeptes, mit dem betriebsinterne Blindleistungsquellen unter Berücksichtigung der elektrischen Kapazitäten im Industrienetz angesteuert werden können. Informationen zum entsprechenden Masterstudiengang und Bewerbungsverfahren können Sie hier einsehen.

Aufgabenfeld:

  • Durchführung und Aufbereitung von Messdaten aus betrieblichen Vermessungen
  • Analyse betrieblicher Blindleistungspotentiale unter Berücksichtigung von Netzrestriktionen
  • Entwicklung eines Regelkonzeptes zur Ansteuerung verschiedener Blindleistungsquellen innerhalb eines Betriebes nach dem Master-Slave-Prinzip
    • Nachbildung eines Industrienetzes zur Simulation in einem Lastflussberechnungsprogramm
    • Berücksichtigung von Sensitivitäten einzelner Blindleistungsquellen im Hinblick auf das Blindleistungsregelziel
    • Berücksichtigung betriebsinterner Netzrestriktionen
  • Auswahl eines geeigneten Betriebes zur Praxiserprobung des Regelkonzeptes
  • Entwicklung einer Fallback-Strategie bei Kommunikationsausfall des Reglers
  • Mitwirkung bei der Planung, Organisation und Durchführung des Feldversuches
  • Nachweis der Funktion und Evaluierung des Regelkonzeptes anhand der Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Feldversuch
Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem Bachelorstudiengang (HAW oder Univ.) im Bereich Elektro- und Informationstechnik, Elektromobilität und Energienetze, Energietechnik, Mathematik oder vergleichbarem Studiengang mit guten bis sehr guten Studienleistungen
  • Gute Programmierkenntnisse (Matlab, Python o. Ä.)
  • Hohe Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Organisationsvermögen, interdisziplinäres und analytisches Denken, Teamfähigkeit
  • Bereitschaft für Dienstreisen innerhalb des Forschungsprojektes
Wir bieten:

  • Eine Anstellung in Teilzeit zu 40 % als „Technische(r) Mitarbeiter(in)“. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe E10
  • Möglicher Startzeitpunkt: Wintersemester 2020/2021 (01.10.2020)
  • Aktive Mitarbeit an Problemstellungen der Energiewende in einem höchst motivierten und vernetzten Team mit angenehmen Arbeitsklima
  • Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung sowie eine Jahressonderzahlung nach den Vorgaben des TV-L
Ansprechpartner:

    Johannes Rauch
    Raum: S-194
    Tel.: +49 941 943-9528
    Email: johannes.rauch@oth-regensburg.de