Abschlussarbeiten

Forschungsgruppe Energiespeicher

Hometrainer
Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll ein Fahrrad-Hometrainer zu einem Energie- und Leistungs-Demonstrator umgebaut werden. Ziel soll es sein, Laien näherzubringen, was es bedeutet, 1 kWh Strom zu erzeugen oder wieviel Energie verschiedene Verbraucher benötigen.

Aufgabenstellung:

  • Erstellen eines Konzeptes zum Aufbau des Demonstrators
  • Auslegung, Konstruktion, Beschaffung und Aufbau eines passenden Generators mit An-triebsstrang (Kette, ggf. mit Getriebe)
  • Konzeptionierung, Aufbau und Programmierung von Mikrokomputer und Leistungs-elektronik/regelbarer Last inkl. Leistungsmessung und Visualisierung der erzeugten Leistung.
    • Raspberry Pi (?)
    • (Touch-) Display zur Visualisierung und Steuerung
    • Anzeige von z.B.: Kalorienverbrauch (wieviel Pizza/Schokolade/Brot muss ich essen/habe ich verbraten?), Leistungsvergleich Glühbirne/LED-Leuchtmittel/Jan Ulrich/etc., Leistungszähler
    • Ggf. Schnittstelle, um Akku/Handy zu laden
Ausschreibung Abschlussarbeit - Hometrainer
Schaltungstechnik Gassensor
Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Forschungsprojektes „Optimierung eines Rieselbett-Bioreaktors für die dynamische mikrobielle Biosynthese von Methan mit Archaeen in Power-to-Gas-Anlagen“ (ORBIT) suchen wir eine/n engagierte/n Studierende/n, die/der in ihrer/seiner Masterarbeit an der OTH Regensburg eine Auswerteelektronik für einen innovativen Gas-Sensor, basierend auf dem Prinzip eines Pirani-Sensors, weiterentwickelt. Anwendungsziel der Arbeit ist es, durch die Messung von Gaszusammensetzung, Druck und Temperatur an mehreren Stellen in einem Bioreaktor Optimierungspotenziale aus-schöpfen zu können.

Ausschreibung Masterarbeit Schaltungstechnik Gassensor

Forschungsgruppe Energienetze

Analyse der monetären Werte und Rahmenbedingungen für die Systemdienstleistung Netzwiederaufbau
Im Rahmen des Projekts OPTIBIOSY soll der monetäre Wert für die Erbringung der Systemdienstleistung Netzwiederaufbau aus verschiedenen Technologien untersucht werden.

Aufgabenstellung:

  • Zuordnung der verschiedenen Kosten für Speicher und Kraftwerke bei einer Multi-Business-Case-Vermarktung (z.B. in Kombination mit Regelleistungsvermarktung oder Blindleistungsbereitstellung)
  • Untersuchung der Einschränkung bei der Vermarktung von Regelleistung durch die Vorhaltung von Leistung für den Netzwiederaufbau hinsichtlich des Speicherfüllstands
Ansprechpartner:

    Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl
    Tel.: +49 941 943-9881
    Email: oliver.brueckl@oth-regensburg.de

Entwicklung eines KWK-Modells zur Nachbildung des Verhaltens in einem deutschlandweiten Stromnetzmodell
Im Rahmen des Projekts KoKWK soll ein KWK-Modell zur Nachbildung des Verhaltens iin einem deutschlandweiten Stromnetzmodell entwickelt werden.

Aufgabenstellung:

  • Nachbildung des elektrischen Verhalten von KWK-Anlagen im deutschlandweiten Stromnetzmodell
  • Betrachtung und Bewertung des Verhaltens in Bezug auf Netzdienlichkeit und Systemdienstleistungen
  • Modellbasierte standortscharfe, tages- bzw. jahreszeitabhängige Analyse des technischen und wirtschaftlichen Nutzens von KWK-Anlagen im Stromnetz
Ansprechpartner:

    Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl
    Tel.: +49 941 943-9881
    Email: oliver.brueckl@oth-regensburg.de

Aufbau verschiedener Mittelspannungsnetze mittels Geografischer und Struktureller Daten – MS-Netzgenerator
Im Rahmen des Projekts KoKWK soll ein Netzgenerator zum synthetischen Aufbau von Mittelspannungsnetzen mittels geografischer und struktureller Daten konzipiert und umgesetzt werden.

Aufgabenstellung:

  • Bisherige Vorarbeit erweitern mit z. B. Zuordnung der Gemeinden und Netzbetreiber, sowie weitere Algorithmen zur Streckenoptimierung, etc.
  • Plausibilisierung der MS-Netzstruktur an Hand realer Netze
  • Abstimmung des MS-Generator mit dem NS-Generator – Schnittstelle zum Andocken an das KoKWK-Netzmodell
Ansprechpartner:

    David Gschoßmann
    Raum: S-194
    Tel.: +49 941 943-9524
    Email: david1.gschossmann@oth-regensburg.de

Entwicklung einer Methodik/ eines Modells zur Prognose von Wirk- und Blindleistungslastgängen zukünftiger Mittel- und Niederspannungsnetze
Im Rahmen des Projektes Q-Integral erfolgt eine spannungsebenenübergreifende Betrachtung des Themenfeldes „Blindleistung“. Dazu soll analysiert am Beispiel des gesamten ostdeutschen Stromnetzgebietes aufgezeigt werden, welche Blindleistungsbereitstellungsoptionen zu welchen Maße an der Deckung der auftretenden Blindleistungsbedarfe beteiligt werden können. Im Rahmen dieser Abschlussarbeit gilt es durch geeignete Methodiken zu prognostizieren, welche Wirk- und Blindleistungslastgänge in Zukunft in der Mittelspannungsebene auftreten.

Aufgabenstellung:

  • Prognose zukünftiger Wirk- und Blindleistungslastgänge von Mittelspannungsnetzen für die Zieljahre des Netzentwicklungsplanes
  • Mögliche Prognoseparameter: E-Mobilitätszubau, EE-Zubau, Netzausbau
  • Erarbeitung und Vergleich verschiedener Ansätze:
    • Lastflusssimulation detaillierter Einspeise-/Lastprognosen einzelner MS-/NS-Netzakteuere
    • Prognose reiner P-Q-Daten (Black-Box-Ansatz) mittels statistischer Methoden

Ansprechpartner:

    Johannes Rauch
    Raum: S-194
    Tel.: +49 941 943-9528
    E-Mail: johannes.rauch@oth-regensburg.de

Weitere Themen im Bereich Energienetze
Weitere Bachelor-/Master- und Projektarbeiten aus den Bereichen Netztechnik, Systemstabilität, Transformatorentechnik, Versorgungszuverlässigkeit oder Spannungsqualität können nach Vereinbarung gerne betreut werden.

Bitte bei Prof. Brückl oder im Büro S021b anfragen!