QUARREE100 – Energieversorgungssysteme in Bestandsquartieren unter Integration erneuerbarer Energien

Am Forschungsprojekt “Resiliente, integrierte und systemdienliche Energieversorgungssysteme im städtischen Bestandsquartier unter vollständiger Integration erneuerbarer Energien (QUARREE100) – Reallabor Rüsdorfer Kamp” (QUARREE100) arbeiten insgesamt 22 Partner, darunter Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und kommunale Einrichtungen. Das bis 2022 vom BMBF mit ca. 24 Millionen € geförderte Leuchtturmprojekt beschäftigt sich mit der Energieversorgung in Bestandsquartieren unter Integration erneuerbarer Energien in der Modellregion Heide.

Ziel ist die Entwicklung von skalierbaren und übertragbaren Lösungen, die im Quartier einen hohen Anteil von erneuerbaren Energien in allen Sektoren zulassen und dabei das Quartier ins Gesamtenergiesystem integrieren. Dafür sind innovative Technologien nötig, die auf der Skala von Quartieren und regionalen Verbünden aus Siedlungen, Gewerbe und Industrie zu einer hochgradig flexiblen Versorgung mit Energieträgern inklusive der Kopplung der dazugehörigen Versorgungssysteme beitragen. Diese werden im vorliegenden Vorhaben entwickelt, getestet und im Reallabor implementiert. Des Weiteren sind übertragbar einsetzbare Werkzeuge für eine Planung von integrierten, systemdienlichen und quartiersbezogenen Energiesystemen nötig, für die ein Baukasten mit Werkzeugen von Simulations- und Analysetools bis hin zu Partizipationskonzepten entwickelt wird.

Die erarbeiteten Technologien, Systeme und Konzepte werden im Reallabor Rüsdorfer Kamp (Heide) für die Umgestaltung und Entwicklung eines heterogenen Quartiers genutzt und ihre Leistungsfähigkeit sowie Übertragbarkeit mit einem anspruchsvollen Monitoringkonzept überprüft. Die grundlegenden F&E- sowie Umsetzungsphasen des Vorhabens sind eng miteinander verzahnt und werden von einem interdisziplinären Konsortium aus Wissenschaft, kommunalen Akteuren und Unternehmen umgesetzt. Durch die frühzeitige Einbindung der lokalen Bevölkerung wird dem transdisziplinären Charakter der Energiewende Rechnung getragen und ein anschlussfähiger Baukasten für Übertragungen auf andere Quartiere und Regionen generiert.

FENES übernimmt die sektorübergreifende (Strom, Wärme, Verkehr) Simulation von Energieflüssen im Bestandsquartier, die Identifikation von Flexibilitätspotenzialen und die Stabilitätsbetrachtung sowie Ermittlung möglicher Umsetzungsoptionen für die Sektorkopplung. In diesem Zusammenhang steht auch die Entwicklung eines einspeise- und entwicklungsoffenem Wärmeverbundes unter Berücksichtigung ökonomischer und technischer Aspekte im Fokus.

Daneben wird in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Belal Dawoud und Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Rabl (Fakultät Maschinenbau, OTH Regensburg) ein neuartiges Speichersystem entwickelt und aufgebaut. Dieses System soll auf einem thermochemischen Energiespeicher basieren. Über einen Wasserelektrolyseur wird Wasserstoff hergestellt, der dann gespeichert wird. Eine auf die Verbrennung von Wasserstoff/Wasser/Sauerstoff-Mischungen angepasste Verbrennungskraftmaschine macht das Ausspeichern möglich.

Projektpartner
Projektmitarbeiter Forschungsstelle Energienetze und Energiespeicher:
  • Michael Sterner (Leiter FENES)
    Tel.: 0941/943 – 9888
    E-Mail: michael.sterner@oth-regensburg.de
  • Fabian Eckert
    Schwerpunkt: Energetische Systemmodellierung, flexible erneuerbare Wärmebereitstellung
    Tel.: 0941/943 – 9200
    E-Mail: fabian.eckert@oth-regensburg.de
  • Michael Heberl
    Schwerpunkt: Wasserelektroylse, Systemanalyse verschiedener Speichertechnologien
    Tel.: 0941/943 – 9296
    E-Mail: michael.heberl@oth-regensburg.de
  • Felix Senftl
    Schwerpunkt: Energetische Systemmodellierung
    Tel.: 0941/943 – 9296
    E-Mail: felix.senftl@oth-regensburg.de
  • Daniel Rank
    Schwerpunkt: Simulation
    Tel.: 0941/943 – 9296
    E-Mail: daniel.rank@oth-regensburg.de

In Zusammenarbeit mit:

  • Belal Dawoud
    Schwerpunkt: Aufbau, Modellierung und experimentelle Validierung eines thermochemischen Speichers
    Tel.: 0941/943 – 9892
    E-Mail: belal.dawoud@oth-regensburg.de
  • Hans-Peter Rabl
    Schwerpunkt: Umrüstung einer Verbrennungskraftmaschine für die Verbrennung von Wasserstoff/Wasser/Sauerstoff-Mischungen
    Tel.: 0941/943 – 5164
    E-Mail: hans-peter.rabl@oth-regensburg.de
Presseerklärungen

Beitrag in Forschung 2018 der OTH Regensburg vom Juni 2018 | QUARREE100: Innovative Energieversorgungssysteme in Bestandsquartieren – Heide eine Modellregion (Seite 80/81)

Presseerklärung vom 11.04.2018 | OTH Regensburg an 24-Millionen Projekt zur Energiewende beteiligt

FONA Beitrag vom 01.03.2018 | Neue Impulse aus Schleswig-Holstein für die Energiewende in Stadtquartieren – Kick-off des Leuchtturmprojekts QUARREE100

Welt-Artikel vom 27.02.2018 | „Grüne Energie“ wird in Heide erforscht

Presseerklärung vom 09.08.2017 | Millionenförderung für Energiewende-Projekt

Presseerklärung Stadt Heide vom 18.07.2017 | Millionenförderung für Projekt Heide: Grüne Energie für Bürger und Unternehmen!

QUARREE100 | Ostbayerische Technische Hochschule OTH Regensburg: Aktuelle Förderprojekte

Projekthomepage

QUARREE100